Breakfast – Basics | Food

Ein gesundes und leckeres Frühstück ist nicht nur der perfekte Start in den Tag für deinen Körper, sondern kann auch dein „Gute-Laune-Kickoff“ sein. Und damit du nicht Stunden früher aufstehen musst, um alles vorzubereiten oder schon Wochen im Voraus dein Frühstück planen musst, habe ich hier meine Frühstück-Basics für dich zusammengefasst. Das sind die Zutaten, die ich immer zu Hause habe (zumindest versuche ich es) und aus denen ich unzählige Frühstücks-Varianten zaubern kann- ohne viel Aufwand.
Dieser Blogpost ist eine Kooperation mit meiner besten Freundin Linda von LINDA LOVES! Da wir beide totale Gesundheits-Freaks sind und Frühstück einfach unsere liebste Mahlzeit ist, war diese Kooperation längst überfällig. Linda wird euch in ihrem Blogpost ein paar leckere Frühstücks-Rezepte vorstellen. Also schaut unbedingt bei ihr vorbei, zeigt ihr etwas Liebe und holt euch Inspiration. <3
DIE BASIS

Haferflocken und Chia-Samen bilden meist meine Frühstücks-Basis. Ab und zu mische ich dazu noch Leinsamen. Je nach gewünschter Konsistenz entscheide ich mich für eine vegane Milch oder Joghurt um alles zusammenzubringen. MEIN TIPP: Auch wenn ihr warm frühstückt (z.B. Porridge), könnt ihr einen Löffel Joghurt für extra Frische einrühren- yummy! 🙂
DIE TOPPINGS
Je nach Lust und Laune toppe ich mein Frühstück (sei es kalt oder warm) mit frischem Obst, gefrorenen Beeren und Nüssen oder Kernen. Nicht abgebildete (aber auch super leckere und gesunde) Alternativen sind Mandeln, Hanfsamen und Pecannüsse. MEIN TIPP: Nüsse und Kerne kurz in der Pfanne anrösten für extra Aroma! Mega lecker 🙂
ZUM SÜSSEN
Komplett ungesüßt schmeckt nicht jedem, wichtig ist aber, dass ihr kontrolliert womit und wieviel gesüßt wird. Datteln machen sich gut im Porridge, da sie (klein geschnitten) beim Kochen ihre Süße abgeben. Möchte man kalte Speisen süßen oder dem Porridge noch einen extra Sweetness-Kick verpassen, ist Agavendicksaft sehr lecker und gesund. Alternativen sind hier Honig oder auch Ahornsirup.
Wer lieber künstlich süßen bzw. einen bestimmten Geschmack wie z.B. Vanille, White Chocolate oder Raspberry hinzufügen möchte, kann mal die Flavdrops von MyProtein probieren. MEIN TIPP: Reduziert nach und nach die Menge an Zucker bzw. Süßstoff in eurem Frühstück- eure Geschmacksnerven werden sich daran gewöhnen und die natürliche Süße der Früchte zu schätzen wissen. 🙂

Das Wichtigste ist allerdings, überhaupt zu frühstücken. Viele verzichten auf die wichtigste Mahlzeit des Tages und verlangen ihrem Körper damit bereits am Morgen einiges ab. Wenn ihr zu Hause nicht genug Zeit habt morgens, bereitet euch euer Frühstück am Abend vor, füllt es in ein Schraubglas oder Ähnliches und frühstückt in Ruhe im Büro. Euer Körper und eure Laune werden es euch danken. 🙂

Ich hoffe, ich konnte euch etwas inspirieren mit meinen Frühstücks-Gewohnheiten. Jetzt ab zu LINDA LOVES und dann viel Spaß beim Frühstücken! 🙂 

 

Trackback from your site.

You might also like

Comments

  • Sarah

    Written on 06/09/2015

    Antworten

    Absolut großartig eure Kooperation, ich liiiiebe Frühstück <3 das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich alle von dir vorgestellten Basics auch immer zu Hause habe 😉

Leave a Reply