Haargummis im Test – invisibobble und Armbandhaargummis

Heute gibt’s den ultimativen „freakige-Haargummis-Test“! :o)
„Normale“ Haargummis haben den schlechten Ruf, unser wertes Haar zu schädigen, zu sehr zu quetschen oder gar auszureißen. 
Das geht natürlich gar nicht! Neue Haargummis mussten her und wurden von mir auf Herz und Nieren getestet.

Testobjekt Nr. 1: invisibobble

Diese lustigen Dinger gibt es in unterschiedlichen Farben im Dreierpack für 4,20 €.
Sie versprechen, unser Haar nicht zu schädigen, keine Abdrücke zu hinterlassen, Kopfschmerzen zu vermeiden und ganz nebenbei noch als süßes Armband zu funktionieren.
Mein Test:
Die Haargummis sehen zwar lustig aus, schaffen es aber nicht, mein Haar in einem Zopf auf Spannung zu halten, was zur Folge hat, dass mein Zopf nach spätestens einer Stunde auf halb sieben hängt- uncool.
Wenn ich mir damit einen Dutt machen oder die Haare zwischendurch damit irgendwie schnell zusammenwurschteln will, kriege ich das Kringelding nachher kaum aus meinen Haaren und stand deshalb schon des Öfteren kurz vor einem Wutausbruch.
Zudem verlieren die invisibobbles auch recht schnell ihre Spannkraft und leihern aus.
Das macht es zwar leichter, sie als Armband zu tragen, aber angenehm ist es trotzdem nicht am Handgelenk.
Mein Fazit:
Nope, not gonna buy it again.
Probiert sie aus, wenn ihr möchtet- mein Fall sind sie nicht.
Testobjekt Nr. 2: Haargummi-Armbänder (in diesem Fall von H&M)
Diese bekommt ihr bei H&M im 4-5er-Pack für 3-4 €.
Mein Test:
Sie lassen sich super als Armband tragen, was für mich sehr praktisch ist, da ich ohnehin IMMER einen Haargummi am Handgelenk trage.
Auch diese Haargummi-Variante leihert in den ersten Tagen minimal aus, behält seine Spannkraft dann aber bei.
Bis jetzt haben sie in jedem Zopf super gehalten, sich nicht in meiner Mähne verfangen und auch keine Abdrücke hinterlassen.
Mein Fazit:
Absolute Kaufempfehlung! 
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und nebenbei auch noch ein süßes Accessoire.
Generell gilt allerdings: Tragt eure Haare möglichst selten in strengen Zopffrisuren und nach oben gebunden! Diese Art Frisur zieht an euren Haarwurzeln und sorgt so für Haarverlust.
Also lieber schöne entspannte Flechtfrisuren oder offene Haare tragen und nur im Notfall zur strengen Variante greifen. :o)
xoxo
 

Trackback from your site.

You might also like

Leave a Reply