Vegan Banana Bread | Rezept


Kennt ihr das Banana Bread von Café Balzac?
Wenn eure Antwort „nein“ lautet, lauft bitte sofort los und sucht das nächste Café Balzac auf um euch für schlappe 2 Euro das leckerste Banana Bread der Welt schmecken zu lassen. 
Es sei denn ihr seid Veganer. Dann müsst ihr mit „meinem“ Rezept vorlieb nehmen. :o)
Ich bin kein Veganer, liebe das Banana Bread von Balzac, wollte mich aber schon länger an einer gesünderen Variante versuchen. 
Kürzlich bin ich dann auf Youtube, wo ich mich nur äußerst selten und dann auch nur ganz kurz herumtreibe (IRONIE AUS :o) ), über ein Rezept von JessVeganLifestyle gestolpert, das ich als Wink mit dem Zaunpfahl wahrnahm et voilà… selbstgebackenes Bananenbrot!
Was ihr braucht:
240g Dinkelvollkornmehl 
2 reife Bananen
2 TL gemahlene Leinsamen + 6 TL Wasser
6-10 Datteln (je nach gewünschtem Süßegrad)
2 TL Backpulver 
1 TL Zimt 
Sesam 
Ich beginne immer damit meinen Backofen vorzuheizen, in diesem Fall auf 150 Grad Celsius.
Nun rührt ihr die Leinsamen mit dem Wasser an damit die Masse etwas quellen kann.
Dann gebt ihr das Mehl, Backpulver und den Zimt zusammen in eine Schüssel, schneidet eure gewünschte Menge an Dattteln so klein wie möglich und fügt sie ebenfalls hinzu.
Jetzt könnt ihr euch die Bananen schnappen, schälen und im Mixer pürieren.
Das Püree kommt dann zusammen mit den Leinsamen zu eurem Teigmix in die Schüssel und wird ordentlich verrührt. Fügt nach und nach vorsichtig etwas Wasser hinzu bis eine klebrige Teigmasse entsteht.
Schnappt euch eine gut beschichtete Kastenbackform oder bestreicht eine schlecht beschichtete mit etwas pflanzlichem Öl damit ihr euer Banana Bread nachher auch aus der Form bekommt. :o)
Dann verteilt ihr eure Teigmasse schön gleichmäßig in der Form und streut nach Belieben noch ein paar Sesamkörner drüber.
Jetzt kommt das Ganze für ca. 45 Minuten in den Ofen. Bevor ihr es wieder herausholt am besten den Stäbchen-/Messertest machen, denn die Backzeiten können von Ofen zu Ofen etwas variieren.
Löst das Banana Bread vorsichtig aus der Form und genießt das erste Stück am besten noch leicht warm- YUMMY!!! :o)
Wenn ihr euer Banana Bread etwas höher und eher wie einen Kuchen haben möchtet, nehmt einfach die doppelte Menge von allen Zutaten und backt es in einer mittleren Kastenform- ich fand es so ganz gut, dann sind die Stücken nicht zu groß.
Na, hab‘ ich euch Appetit gemacht? :o)
xoxo
 

Trackback from your site.

You might also like

Comments

  • Rezeptefinden

    Written on 25/03/2014

    Antworten

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

  • Anonym

    Written on 19/09/2014

    Antworten

    Das Rezept ist wirklich total klasse. Habe das Bananenbrot schon zweimal gebacken, allerdings nehme ich gerne noch eine Banane mehr :- )

    LG, Christina

Leave a Reply